WIR machen unsichtbares sichtbar
 

Eindringprüfung


Die Eindringprüfung (PT) ist ein Oberflächenprüfverfahren für den visuellen Nachweis von offenen Materialtrennungen (wie Rissen und Poren) bis zu einem tausendstel Millimeter Breite.  Bei diesem Verfahren muss der Werkstoff nicht zwingend magnetisierbar sein.
Dieses spezielle Verfahren der Eindringprüfung wird für Oberflächen von metallischen und nicht metallischen Werkstoffen eingesetzt. Es wird zwischen Rot-Weiß und der fluoreszierenden Eindringprüfung unterschieden. Beide Verfahren basieren auf der Grundlage der Kapillarwirkung und sind von der Größe des zu prüfenden Bauteils unabhängig. Bedingt durch die bessere Leuchtkraft des Eindringmittels zeigt die fluoreszierenden Methode gegenüber der Rot-Weiß Prüfung klare Vorteile. Sehr feine Fehler werden durch das  UV- Beleuchtungsgerät an der Oberfläche detektiert. Die Eindringprüfung kann vor Ort oder auch in unserem Prüflabor in St. Johann durchführt werden.




 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos